Haspa:

Hamburg Emojis

55 % der Hamburger sind Kunden der Haspa. Die Hamburger Sparkasse positioniert sich als die Bank der Stadt, sie ist mit über 130 Filialen in allen Stadtteilen präsent. Companions produziert das Kundenmagazin der Haspa und erfand, passend zur Ausgabe mit Digitalschwerpunkt, die Hamburg Emojis für die Haspa. Bemützter Smiley, Seute Deern im Ostfriesennerz, Anker, Kran und natürlich auch ein knallroter Haspa-Geldautomat können per App von Lokalpatriot zu Lokalpatriotin geschickt werden.

Und: Die knuffigen Symbole fanden sofort heftigen Anklang in der Stadt. Innerhalb von nur einer Woche nach dem Launch der App wurden über 427.000 von ihnen von Handy zu Handy geschickt. Am Sonnabend während des Heimspiels viele HSV-Waden, am Sonntag vermehrt St. Pauli-Stulpen. Es wurden Franzbrötchen an die Liebsten, Rollmöpse an den Chef und eine Astra-Knolle an die Freundin geschickt.

Die ZEIT machte, ganz offensichtlich inspiriert von der Aktion, den Hamburg-Teil des Blattes mit einem Ganzseiter auf, der das Emoji-Set der Haspa um 32 weitere, politisch natürlich viel, viel wertvollere und tiefgründigere Motive ergänzt. Unsere Lösung sei zwar „eine semantische und ästhetische Vertiefung per Michel und Buddelschiff“ im Nachrichten-Flow der Stadt aber eben auch „heiter, harmlos und verspielt“. Und das geht nun gar nicht. Gniedel, gniedel, mors, mors! Selbstverständlich war die Haspa hocherfreut über diese und die unzähligen weiteren Veröffentlichungen zum Thema und legte in einer zweiten Runde Stadtteil-Emojis nach.