CP-BLOG

Wahlomatique 18. September 2017

 

aufmachersuperman

Eigentlich gelte ich in meinen Kreisen als politisch unberechenbar bis rechten Positionen nicht abgeneigt: Ich bin zum Beispiel gegen ein Tempolimit auf Autobahnen, gegen ein generelles Bafög und für die Möglichkeit befristeter Arbeitsverträge. Gleichzeitig sind die Verstaatlichung der Banken, das bedingungslose Grundeinkommen und die Abschaffung privater Krankenkassen ebenfalls äußerst plausibel für mich. Mein Ergebnis deshalb

Wahlomatique

Gelernt: Wusste gar nicht, dass es einen Gottesbezug im Grundgesetz gibt. Und dann gilt auch: Im Machen relativiert sich manchmal die Theorie. Marx hat das mit „Das Sein bestimmt das Bewusstsein“ beschrieben. Generell ist es sicher nicht verkehrt, dass es eine amtliche Stelle gibt, die Drehgenehmigungen an öffentlichen Orten verteilt. Gleichzeitig muss man mich nicht zweimal bitten, einen Schulterschluss zu üben mit freien Geistern wie dem von Mr. Bam:

Julien Bam dreht

Und viele Werke der Urban Contemporary Art, für die es seit Sonnabend ein wunderschönes Museum in Berlin gibt, würden nicht existieren, wenn halsbrecherische Zeitgenossen sich nicht über Verbote, die grundsätzlich Sinn machen, hinweggesetzt hätten. Die Politik, eine schwierige Sache, von der man schon mal den Blues bekommen kann:

Graffittikunst

Doch manchmal, wenn man sich auf die Basis und die Dinge besinnt, die gar nicht gehen und immer unglücklich machen, führt einen das sicher auf den richtigen Pfad:

Abendmahl

Immer schön erschrocken und dünnhäutig bleiben, wenn die Übersättigung um sich greift.

 

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

  • (wird nicht veröffentlicht)

XHTML: You can use these tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>


− zwei = 6