CP-BLOG

Mode-Markenführung II: Kabinett der Wunden 21. Juni 2011

Das Label Moonspoon hat eine Kollektion „Kabinett der Wunden“ genannt. Die sieht aus wie das Lied Moonshadow von Cat Stevens klingt. Den Katalog hat ein 15-jähriges Vampirmädchen gestaltet. Sie dachte, es ginge um ihr Tagebuch. Die Bilder sind tatsächlich eingeklebt.

Seine Wunden ausstellen, das hat nun wirklich nichts zu suchen im Big Blink Business, dessen Highgloss klugen Menschen schon mal Hirn und Herz verkleben kann. Ob es genug smarte Verletzliche gibt, die Moonspoon tragen werden? Schöne Vorstellung. Ich jedenfalls denke an den „nachweislich coolen Hund“ (Peter Praschl im SZ-Magazin) Kinky Friedman und melde mich heute am Business-Phone nur mit „Haus der Qualen“. Manchmal machen mich die Antis sehr froh. Man stelle sich nur mal vor, es gäbe nur die Glatten.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

  • (wird nicht veröffentlicht)

XHTML: You can use these tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>


4 × zwei =