CP-BLOG

Das Nautilus-Dock 4. Dezember 2014

Nautilus-Teaser

Weil ich es hier kürzlich fallen ließ, wollen Freunde dieses Blogs wissen, was dat denn nu sei, der Batzen meine Lieblingsorte in Hamburg. Stelle sie also hier an losem Schnürchen mal vor. Über die Schönheit von Docks und Kränen diskutiere ich nicht, damit werden schließlich Schiffe gezimmert, die hinausfahren in die große weite Welt. Hoher Freddie Quinn Faktor (der ja Ösi ist und deshalb genau weiß, was ich meine). Ganz besonders gut gefällt mir zurzeit das Dock 10 von Blohm & Voss. Darauf prangt Reklame, die nicht immer Teufelszeug sein muss, in diesem Falle sogar ungeheuer gut ist.

Nachts Tagseslicht

Ist Fritz Kola, hier ein Making of:

Die Illu ist von Robert „Rookie“ Matzke. Hat so eine Retro-Futurismushaftigkeit, wie wir sie von den Zeichnern Alphonse de Neuville und Édouard Riou kennen, die 20.000 Meilen unter dem Meer illustriert haben.

Collage

Diese Jules Vernes Klassiker zierenden Miniaturen haben meinen Freund Florian zu den besten Tattoos angeregt, die ich je in meinem Leben gesehen habe. Seine Unterarme sind meine Lieblingsorte zwei und drei. Die gibt’s dann demnächst auf dieser Welle an dieser Stelle.

schwarzweiß

Menno, habe auch gerade sehr große Lust, auf dem Meeresgrund herumzuspazieren in so einem Unterwasseroverall mit schwerem Gürtel. Super auch die Quallen, dümpel, dümpel.

Passend zur Abtaucherei der Mailzusatz eines Freundes heut: „Handy übrigens abgelaufen. Ab jetzt nur noch live als Mensch verfügbar.“ Der Luxusspacko, der.

Tags: , ,

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

  • (wird nicht veröffentlicht)

XHTML: You can use these tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>


vier − 4 =