CP-BLOG

Ach ja, der Spiegel. Gähn. 12. Januar 2011

Das ist der aktuelle Spiegel:

Spiegel_Facebook_Bashing

Eigentlich so überhaupt gar keine Überraschung zum reizstoffarmen Jahresbeginn: weder die müde Grafik, noch die verschlafene These. Hallo, der Kapitalismus ist ein alter Schlawiner und genau wie beim Spiegel, dem Mann von der Hamburg Mannheimer, dem Gemüsehändler um die Ecke und eben bei Facebook geht es deshalb ums Verkaufen und Verdienen. Manifestiert in mal mehr, mal weniger sympathischen und handwerklich sauber in die Umlaufbahn der Geldwarenwirtschaft geschleusten Strategien und Produkten. Die gute Nachricht: Wir können aussortieren, müssen derartige Déjà Vu-Schwarten ja nicht lesen. Erstaunlicherweise haben das viele geschätzte helle Geister sehr akribisch getan. Und eine Echauffierungswelle losgetreten: hier, da, dort drüben und an diesem Örtchen auch. Warum sollte Facebook Verteidigung brauchen? Nur weil der Spiegel AUCH gern Daten sammelt, wird es ja nicht toller, was die & CO (die immer doofe Subsummierung) so machen.

Ich jedenfalls freue mich darüber, dass auch die zweite Ausgabe der Monopol App fürs iPad kostenlos ist. Merci, Juno Verlag. Ist mal wieder hübsch geworden.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

  • (wird nicht veröffentlicht)

XHTML: You can use these tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>


3 − drei =