CP-BLOG

5 Dinge, die letztens schön waren 10. Juli 2015

1. Wer ist Pep?

Die tiefe Erschütterung im Gesicht des Taxifahrers, als unsere Junior-Grafikerin auf der Rückbank erstmal Pep Guardiola googlen musste: „W-i-e heißt der? Pep? Guardiola mit G-a-r …? Sie hatte noch nie im Leben von ihm gehört.

Pep

Unsere Junior-Texterin übrigens auch nicht. Relativität in der Praxis.

2. Gib mir ein X

KexSweets aus Schweden, sowas von auf den Punkt. Nicht nur wegen der Verdichtung des KS zu X. Sondern auch, weil das X die Rautenstruktur auf dem Schoko-Überzug aufgreift. Jo, ich sehe sowas und es macht mich froh.

3. Von der Wichtigkeit, cool zu sein

ramp

„Coolness heißt auch: Distanz zur Welt und ihren Erscheinungen. Coolness ist unbekümmert um die Meinungen der Welt; sie ist Freiheit, also Autonomie, das eigene Ich. Dabei ist die Coolness auch immer ein bisschen entrückt, sogar, wenn sie sich anfassen lässt, das ist Teil der Faszination, die von ihr ausgeht.“

Philipp Tingler in ramp

4. Werde explizit wenn Du groß werden willst

Wikipedia sagt, dass knapp 40 % der Einwohner Comptons unter 18 Jahre alt sind, das pro Kopf Einkommen liegt bei 10.400 Dollar im Jahr. In die  30-köpfige Wikipedia-Liste „Söhne und Töchter der Stadt“ haben es 80 % mit Rap oder Hip Hop geschafft. Der Rest mit Basketball und Schauspiel.

5. Endlich Sommer

Vespa

Ein ausgesprochen nices Weekend, hombres!

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

  • (wird nicht veröffentlicht)

XHTML: You can use these tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>


8 − sieben =